weiter zum Inhalt
Skalní reliéf Čertovy hlavy na podzim

Wetter

Sonntag 14.04.

8 ° C

Montag 15.04.

17 ° C

Dienstag 16.04.

19 ° C

Teufelsköpfe

In den Felsen zahlt es sich aus, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und zu entdecken, an was die Steine erinnern. Manchmal halfen die Bildhauer der Vorstellungskraft nach: so entstanden die Teufelsköpfe.

Die monumentalen Felsskulpturen finden Sie im Kieferwald in der Nähe von Liběchov bei der Gemeinde Želízy. Als erste entstanden in den hiesigen Sandsteinfelsen in den Jahren 1841-1846 zwei ungefähr neun Meter hohe, furchteinflößende Teufelsköpfe, deren Urheber Václav Levý war. Hinsichtlich seiner Maße handelte es sich in lokalen Verhältnissen um ein absolut einzigartiges Werk.

Die Teufelsköpfe sind entlang der blau markierten Wanderwege vom Gemeindeamt in Želízy frei zugänglich, am sogenannten Václav Levý Rundgang. Und es blieb nicht bei ihnen, eine Reihe weiterer Reliefs folgte.

Besuchen Sie die Höhle Klácelka und sehen Sie sich die großflächigen Reliefs Jan Žižkas, Prokop Holýs, Zdeněk Zásmuckýs und der Waffen für die Ritter von Blaník schmiedenden Zwerge an. Die Höhle versteckt weiters Symbole menschlicher Eigenschaften in Tierform nach den Fabeln von František Matouš Klácel, dem die Höhle ihren Namen verdankt.

Wenn Sie Ihren Weg entlang der blauen Markierung fortsetzen, stoßen Sie auf die in den Felsen gemeißelte und mit einer Axt in zwei gehackten Schlange und auch auf eine Frau mit Harfe – die Harfenspielerin. Lassen Sie auch nicht die Sandsteinsphynx aus. Durch Kokořínsko um die hiesigen Statuen zu streunen ist Balsam für die Seele.

Teufelsköpfe

Weisen Sie das...

Václav Levý war in seinem ursprünglichen Beruf Chefkoch im nahegelegenen Schloss Liběchov. Erst später wurde er einer der bedeutendsten Bildhauer des 19. Jahrhunderts, dessen Werke auch in einigen nahegelegenen Prager Kirchen, inklusive dem Veitsdom, zu sehen sind.