weiter zum Inhalt
Kutná Hora - Sedlec

Wetter

Sonntag 14.04.

15 ° C

Montag 15.04.

18 ° C

Dienstag 16.04.

20 ° C

TOP

Beinhaus Sedlec

Ein geheimnisvoller Ort, der respektvoll daran erinnert, dass niemand unsterblich ist. Die unterirdische Kapelle der Friedhofskirche in Sedlec bei Kutná Hora versteckt das zweitgrößte Beinhaus Tschechiens.

Wenn Sie die unterirdische Kapelle der Allerheiligen-Friedhofskirche besuchen, wird Ihnen der Atem stocken beim Anblick des aus allen großen Knochen des menschlichen Körpers zusammengestellten Lusters, Dekorationen aus menschlichen Schulterblättern und Hüftgelenken, den Schädeln gesunder sowie verletzter Erwachsener und Kinder, Pyramiden und weiterer ungewöhnlicher Dekorationen aus menschlichen Gebeinen.  

Memento mori – Sei dir der Sterblichkeit bewusst. An diese Weisheit erinnert das Sedlecer Beinhaus respektvoll, das von den Überresten von fast 60 000 Menschen, die vor uns hier waren, geschmückt ist. Das Beinhaus ist der Untergrund der Kapelle der Allerheiligen-Friedhofskirche, die ursprünglich Teil des Zisterzienserklosters in Sedlec war, gegründet bereits im 12. Jahrhundert.  

  • Tipp für Sie: Lassen Sie sich nicht die einzigartige Atmosphäre entgehen, die das mit Kerzen beleuchtete Beinhaus bei den speziellen nächtlichen Besichtigungen, welche gewöhnlich im Rahmen des Sommers in Kutná Hora veranstaltet werden, hat. Sie werden von den fesselnden Ausführungen des Fremdenführers sowie dem Konzert im oberen Teil der Kapelle begeistert sein.  

Am hiesigen Friedhof in der Nähe des Sedlecer Klosters wurden nach den Pestschlägen des Jahres 1318 an die 30 000 Verstorbene begraben, weitere 10 000 Tote nahm der Friedhof während den Hussitenkriegen auf. Nach seiner Auflösung wurden die exhumierten Knochen außerhalb wie auch innerhalb der unterirdischen Kapelle aufbewahrt und ein halbblinder Sedlecer Mönch ließ sie angeblich in große Pyramiden arrangieren. Die kleine Kirche wurde dann Anfang des 18. Jahrhunderts vom weltbekannten Architekten Johann Blasius Santini-Aichl renoviert, der die Verzierung aus Knochen direkt integrierte.  

Nach der Schließung des Klosters zu den Zeiten von Kaiser Joseph II. gelangte die Friedhofskirche in den Besitz der Familie Schwarzenberg aus Orlík. Es war gerade ihr Meister František Rint aus Česká Skalice, der im Jahr 1870 eine einfallsreiche und umfassende Knochenverzierung schuf. Das alles ergänzte er mit dem Wappen der Schwarzenberg – wie sonst als aus Knochen. Gerade in dieser Form bietet sich das Beinhaus bis heute für frommes Nachsinnen über die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens an.  

  • Interessantes: In ein weiteres bemerkenswertes Barockbeinhaus müssen Sie nicht weit reisen. Im benachbarten Kolín finden Sie ein Gebeinhaus mit reicher Ornamentalverzierung in der Nähe der St.-Bartholomäus-Kirche. Ein weiteres zugängliches Beinhaus in Mittelböhmen finden Sie unter dem Presbyterium der Kirche St. Peter und Paul in Mělník oder in der Gemeinde Žehuň, wo das Beinhaus Teil der hiesigen  Kirche des Hl. Gotthard ist.  

Einen Besuch des Beinhauses verbinden Sie mit einer Besichtigung der Sedlecer Kathedrale, die auf der UNESCO-Liste steht und zusammen mit dem Beinhaus den ältesten Teil Kutná Horas bildet. Ein weiteres bedeutendes Kirchendenkmal unter dem Schutz der UNESCO ist der Barbaradom im historischen Zentrum Kutná Horas. Gleich neben der Kathedrale finden Sie GASK, die Galerie der Mittelböhmischen Region (die drittgrößte Galerie Tschechiens). Über das Böhmische Silbermuseum bekommen Sie Einblick in eine mittelalterliche Silbermine und einen eigenen Silbergroschen prägen Sie sich im Welscher Hof. Auf eine süße Pause kehren Sie im Schokolademuseum und Schokolademanufaktur Lidka ein und auf eine Weinverkostung in die Weinkeller Kutná Hora 

Ossuary Kutna Hora

Kontaktdaten

Adresse:

Zámecká 279, Kutná Hora

E-mail:

info@sedlec.info

Telefon:

+420 326 551 049

Zum Web übergehen

Interessiert sein könnten