weiter zum Inhalt
Ambity, Svatá Hora u Příbrami, bazilika Nanebevzetí Panny Marie

Inspiration

Die schönsten Wallfahrtsorte Mittelböhmens

15. 11. 2022

Magisches Pilgern und unzählige Wallfahrtsorte. Lassen Sie sich inspirieren und lernen Sie die Landschaft sowie sich selbst kennen.

Den Zauber religiöser Touristik und eine unübertreffliche Vielzahl an Wallfahrtsorten. Das alles bietet Ihnen Mittelböhmen. Lassen Sie sich inspirieren und lernen Sie die hiesige Landschaft sowie sich selbst kennen.

Als Ziel Ihrer Pilgerreise wählen Sie eines der mittelböhmischen Schmuckstücke – bekannte sowie fast vergessene. Ihre spirituelle Ladung wird noch lange nach dem Besuch in Ihnen räsonieren. Oder Sie begeben sich auf einen der Wallfahrtswege, die sich durch die malerische mittelböhmische Landschaft schlingen.

Wallfahrtsorte mit einzigartiger spiritueller Atmosphäre

Kennen Sie sie alle? Beruhigen Sie Ihre Seele an Orten, die bereits seit Jahrhunderten geehrt und bewundert werden. Aufgrund ihrer spirituellen Ladung und Bedeutung wurden Sie zum Ziel von sowohl gläubigen Pilgern als auch jenen ohne Bekenntnis.

Sázavský klášter
i
Ambity v klášteře Sázava
Autor: CzechTourism, Jaroslav Renner

Sázava

Das Kloster Sázava ist eng mit dem Leben und Werk des Wallfahrers und tschechischen Landespatronen Hl. Prokop verbunden. Kommen Sie die Atmosphäre des durch die Arbeit, das Gebet und die Wunder dieses Heiligen geweihten Ortes verkosten. Am besten lernen Sie das Kloster kennen, wenn Sie sich auf einen der Besichtigungsrundgänge begeben: Der tschechische Patron Hl. Prokop oder Sázava des Hl. Prokop.

Letecký pohled na poutní areál Skalka, kostelík Máří Magdaleny, klášter a křížovou cestu
i
Poutní areál Skalka
Autor: Filip Jakubský

Skalka

Wie Balsam auf der Seele wirkt die Atmosphäre des Barockareals, das sich am Rande des Brdy-Berglands befindet. Der malerische Ort bestehend aus der Kirche, dem Kloster und dem Kreuzweg, der zur Einsiedelei führt, entstand unter der Hand von Kryštof Dientzenhofer. Und während Sie geistige Energie bei einem Spaziergang durch das Areal tanken, nehmen Sie kalorische Energie am hiesigen Stand auf, wo Sie sich an der wärmenden Feuerstelle selbst eine duftende Wurst braten.

Západ slunce nad poutním barokním kostelem, Maková Hora
i
Západ slunce nad kostelem svatého Jana Křtitele a Panny Marie Karmelské
Autor: Adobe Stock - Marek Šaroch

Maková Hora

Wenn einer der Wallfahrtsorte ein einzigartiges Genius Loci hat, ist es Maková hora. Die Barockkirche aus dem 18. Jahrhundert befindet sich nur einen Steinwurf vom Fluss Moldau entfernt, trotzdem bleibt sie vor menschlichen Augen durch die bewaldeten Hänge versteckt. Maková hora erlebte in den letzten Jahren eine Renaissance bei den Touristen, trotzdem genießen Sie hier stets eine Weile der Ruhe und Einsamkeit.

Levý Hradec
i
Levý Hradec
Autor: Jan Žirovnický

Levý Hradec

Das nicht weit von Prag gelegene Levý Hradec ist ein Überbleibsel der mittelalterlichen Přemyslidenwallburg, wo die Fürstin Ludmilla und der Fürst Bořivoj I. Ihren Sitz hatten. Die Kirche des Hl. Kliment, die sie hier Ende des 9. Jahrhunderts errichten ließen, wurde zur ersten Kirche Böhmens. Der hiesige Lehrpfad, nicht ganz einen Kilometer lang, führt die Besucher durch die Geschichte dieses mittelböhmischen spirituellen Orts.

Kutná Hora, lebky
i
Kostnice Sedlec
Autor: Ondřej Soukup

Kutná Hora – Sedlec

Besonders und einzigartig ist die Kathedrale Mariä Himmelfahrt und des Hl. Johannes dem Täufer in Sedlec bei Kutná Hora, die eine Konventkirche der ehemals ältesten Zisterzienserabtei in Böhmen war, gegründet bereits im Jahre 1142. Fast 300 Jahre blieb die Kirche nach Plünderung durch die Hussitenarmee in Trümmern, an ihrer anschließenden Wiederherstellung arbeitete unter anderem auch Meister Jan Blažej Santini – Aichel selbst, der gerade hier seine Idee der Barockgotik umsetzte. Mit Demut rufen Sie sich bei Ihrer Wallfahrt die ständige Gegenwart des Todes, dem niemand entgeht, ins Gedächtnis. Wo sonst als im nahegelegenen berühmten Sedlecer Beinhaus.

Budec_Renner
i
Budec_Renner

Budeč

Der Legende nach ist Budeč der Ort, wo der junge Fürst Wenzel unterrichtet wurde, deshalb ist es möglich, dass sich auch die Fürstin Ludmilla hier aufhielt. Die hiesige Rotunde ist im Kern die älteste bis heute stehende Kirche Böhmens, die Sie besichtigen können. Zu sehen sind auch die Überreste der Wallburg aus der Zeit, als Budeč ein stützendes Machtzentrum der Přemysliden war. Pilgerungen finden hier zweimal im Jahr statt.

i

Tetín

Tetín verdient sich zu Recht viel Aufmerksamkeit dank der Verbindung mit der tschechischen Landespatronin, der heiligen Ludmilla. Im Jahr 2021 waren 1100 Jahre vergangen seit der Zeit, als sie auf der Tetíner Wallburg ermordet wurde. Die unauffällige Gemeinde in der Nähe von Beroun  rühmt sich mit gleich drei Kirchen und gewinnt das Herz der Wallfahrer auch dank des romantischen Ausblicks in das tiefe Tal des Flusses Berounka. Der Besuch des dortigen Wallfahrtsorts mit ausgeprägter spiritueller Atmosphäre ruft ein Gefühl der Ruhe hervor.

Stará Boleslav, bazilka Nenebevzetí Panny Marie
i
Stará Boleslav, bazilka Nenebevzetí Panny Marie
Autor: Veronika Janečková

Stará Boleslav

Einer der ältesten Marienwallfahrtsorte ist Stará Boleslav. Die Kirche des Hl. Wenzel wurde vom Fürsten Břetislav I. an dem Ort gegründet, an dem im Jahr 935 angeblich der Fürst und tschechische Landespatron, der Hl. Wenzel, ermordet wurde. Heute finden in Stará Boleslav Wallfahrten statt, die nicht nur mit dem Kult der tschechischen Heiligen verbunden sind, sondern auch mit dem sogenannten Palladium – dem gotischen Relief, das als Patronat der Länder Tschechiens angesehen wird. Die Spiritualität, die Ruhe und Stille sind integraler Bestandteil des Orts.

Svatá Hora v Příbrami
i
Svatá Hora v Příbrami
Autor: MCU Libor Sváček

Svatá Hora (dt.: Heiliger Berg)

Ein weiterer vor Energie strotzender Ort ist Svatá Hora in Příbram, eines der wertvollsten Denkmäler aus der Zeit des Frühbarocks in Böhmen. Kern des Areals wurde die Kirche Mariä Himmelfahrt mit dem Titel Basilica Minor, errichtet nach dem Projekt des führenden italienischen Architekten Luraga. An der Verzierung beteiligte sich auch der renommierte Baumeister Dientzenhofer.

PhotoPick-65874-1920_josef-caslav-2
i
PhotoPick-65874-1920_josef-caslav-2
Autor: Jaroslav Čáslav

Jakobskirche, Církvice

Wo finden Sie einen Bau aus dem 12. Jahrhundert, reich geschmückt mit dem umfassendsten erhaltenen Ensemble romanischer Skulpturen in Tschechien? Auf der Anhöhe über dem Flüsschen Klejnárka mitten am weitläufigen Dorfplatz der Gemeinde Jakub, heute Teil der Gemeinde Církvice. Die Anwesenheit des Königspaares bei der Weihe der Kirche errichtet an einem so abgelegenen Ort erregt Fragen und ist Gegenstand des Interesses von Historikern sowie Laien. In Böhmen war dies nämlich nie dagewesen.

Historická kašna na Komenského náměstí ve městě Votice
i
Historická kašna na Komenského náměstí
Autor: Jiří Beran

Votice

Die Geschichte des Klosters Votice reicht bis ins Jahr 1625 zurück. Nach einer umfassenden Renovierung wurde es vor kurzem wiedereröffnet und Sie können so die Expositionen darin besuchen: Aus dem Leben der Franziskaner, Kinderwagen- und Puppenausstellung, Landeskundliches Museum Voticko, Kollektivierung in Voticko, Bildergalerie von Vladislav Kaska – Da capo al fine, die Geschichte des Klosters und bedeutender Persönlichkeiten Votickos sowie verschiedene saisonale Ausstellungen.

Hrádek u Vlašimi
i
Hrádek u Vlašimi
Autor: Ondřej Soukup

Hrádek u Vlašimi

Der wichtigste Marienwallfahrtsort der Region Podblanicko ist Hrádek u Vlašimi mit der Matthäuskirche. Hier ist der Wallfahrtsbetrieb mit der Ehrung der gnädigen gotische Statue der Jungfrau Maria von Hradek aus dem späten 14. Jahrhundert. Eine Oase der Ruhe entdecken Sie ganzjährig, auf die berühmte Wallfahrt von Hradek kommen Sie zusammen mit anderen Pilgern im Juli.

Ostrov Davle, sv. Kiliján, hradiště
i
Ostrov Davle, sv. Kiliján, hradiště
Autor: Good Agency s. r. o.

Die Insel St. Kilian mit den Überresten des Klosters des Hl. Johannes dem Täufer in in Davle

Davon, dass die Entdeckung von Wallfahrtsorten gleichzeitig auch eine abenteuerliche Reise sein kann, überzeugen Sie sich in Davle. Auf die Insel St. Kilian mit den Überresten des Klosters des Hl. Johannes dem Täufer, des historisch ersten Männerklosters auf tschechischem Gebiet, gelangen Sie nur per Boot. Sie befindet sich knapp vor dem Zusammenfluss von Moldau und Sázava inmitten tiefer Wälder, die den Bedürfnissen des Benediktinerordens genau entsprachen, dessen Mönche ihr Leben der Meditation und dem Gebet widmeten. Verlangsamen Sie und saugen Sie die ruhige Atmosphäre des hiesigen Orts auf, die Benefits sind garantiert!

Tismice
i
Tismice
Autor: Ondřej Soukup

Tismice

Die Basilika Mariä Himmelfahrt in Tismice ist eine Anhäufung großer Rätsel. Es handelt sich eher um eine Verkleinerung einer romanischen Basilika, sie hat Miniaturmaße und Sie werden sich bei ihr schön und geheimnisvoll fühlen. Bis heute ist nicht bekannt, von wem sie errichtet wurde, es war aber sicherlich ein sehr reicher und gebildeter Mensch, der die damaligen architektonischen Trends Europas kannte. Es wurde festgestellt, dass die romanischen Türme zu der kleinen Basilika erst in der Zeit der Gotik dazu gebaut wurden – dieses Phänomen sucht in Böhmen seinesgleichen.

Svatý Jan pod Skalou
i
Svatý Jan pod Skalou
Autor: MCU média, Libor Sváček

Svatý Jan pod Skalou

Auf den Felsvorsprung über dem Benediktinerkloster hinaufsteigen ist eine wirkliche Ordensregel, der Ausblick auf die Gemeinde umschlossen von hohen Hügeln ist allerdings eine ausreichende Belohnung. Beim Blick in das Tal verstehen Sie, warum Svatý Jan pod Skalou als eine der schönsten Gemeinden Mittelböhmens angesehen wird. Zum Kloster gehört eine Wallfahrtskirche, durch die Sie in die Höhle des Hl. Ivan gelangen. Neben der Kirche entspringt eine Heilquelle, die im 20. Jahrhundert in den heute nicht mehr existierenden Heilwasserkurbädern genutzt wurde.

Wallfahrt Blaník-Říp? Oder entlang des Jakobswegs?

Beim Pilgern zu Fuß lernt man ein Stück schöner Natur sowie sich selbst kennen. Wo sonst ergeben sich so viele Gelegenheiten zum ungestörten Nachsinnen über allem Möglichen? Damit Sie nicht lange überlegen müssen, wohin es gehen soll, begeben Sie sich auf die Wege, die schon andere für Sie abgesteckt haben und die schon hunderte Pilger vor Ihnen ausgetreten haben.

Ein solcher Pilgerweg verbindet die beiden historisch bedeutenden  mittelböhmischen Gipfel Blaník und Říp. Er ist in sieben Etappen geteilt, wobei jede von ihnen ein Thema mit Fragen beinhaltet, die sich die Menschen in jeder Zeit stellen, unabhängig von ihrem Bekenntnis oder ihrer Kultur. Wussten Sie, dass Gehen Spannung abbaut und bei der Beruhigung der Seele hilft? Wählen Sie Ihr eigenes Tempo, nehmen Sie ein Pilgertagebuch in die Hand und machen Sie sich auf den Weg.

Anlässlich des Feiertags des Hl. Wenzel am 28. September wurde auch der Pilgerweg Říp-Blaník feierlich eröffnet, diesmal in vier Etappen geteilt, in denen Sie fast 300 km gehen.

Velký Blaník
i
Velký Blaník
Autor: Ondřej Soukup

Die Jakobswege kennen Sie? Durch die Tschechische Republik führen gleich mehrere davon und viele von ihnen verlaufen auch durch Mittelböhmen.

Der Všeruby-Jakobsweg führt Sie zum Beispiel auf die Burg Karlštejn sowie nach Svatý Jan pod Skalou, er führt Sie durch ein malerisches Tal entlang der Berounka und über Brdy und zeigt Ihnen auch den Marienwallfahrtsort Svatá Hora.

Über Karlštejn und Svatý Jan pod Skalou führt Sie auch der Eisenweg, der hinter dem königlichen Beroun die Wälder im Talich-Tal durchquert und über den Hang des Hügels Děd nach Nižbor mit seinem hoch am Felsvorsprung gelegenen Schloss gelangt. Durch die malerische Landschaft Křivoklátskos kommen Sie nach Roztoky, von wo sich der Weg durch das Tal der Berounka in abgelegene Gegenden schlängelt, die sich im Sommer in ein Wassersportparadies verwandeln, bis nach Liblín, von wo er über Kozojedy nach Kralovice führt.

Die Ostböhmische Strecke führt Sie in ihrem mittelböhmischen Teil nach Kutná Hora, noch davor durchqueren Sie allerdings die Gemeinden Svatá Kateřina und Svatý Mikuláš, welche an das Wirken und den Einfluss der Zisterzienser aus dem Kloster in Sedlec erinnern. Einen kleinen Umweg ist die Jakobskirche in der Gemeinde Církvice sicher wert. Lassen Sie auch das Empireschloss Kačina nicht aus. Spazieren Sie durch das ruhige Tal des Flusses Vrchlice und entlang des Flusses Sázava bis nach Vlašim, wo die Strecke an die Südböhmische anschließt.

Die Žitavská-Strecke zeigt Ihnen in Mittelböhmen Mnichovo Hradiště, gegründet von den Zisterziensern aus dem nahegelegenen ehemaligen Kloster Hradiště, mit Barockkirche und der Kapelle der Hl. Anna, wo die sterblichen Überreste von Albrecht von Wallenstein aufbewahrt werden. Bei Bakov nad Jizerou schließen Sie sich an den Fluss Jizera an, über dem sich nach weiterem Weg die Burgruinen Zvířetice und Michalovice erstrecken. In Mladá Boleslav besuchen Sie gleich mehrere Denkmäler, bevor Sie sich nach Benátky nad Jizerou mit Schloss und nach Stará Boleslav, dem bedeutendsten Wallfahrtsort auf der Strecke, begeben.

Das ist einen Besuch wert


Ähnliche Artikel

Pohled od Labe na kostel sv. Petra a Pavla a Zámek Mělník

Mělník: Die Stadt am Zusammenfluss zeigt ihren Zauber

Die Königliche Mitgiftstadt, nur einen Katzensprung von Prag entfernt, punktet mit exzellenter Gastronomie, kulturellen Events und vielfältigen touristischen Möglichkeiten. Als Teil einer Weinregion profitiert Mělník von einem Klima, das zu den trockensten und wärmsten in der Tschechischen Republik zählt – vergleichbar mit Südmähren. Das kompakte historische Zentrum lässt sich zwar in einem Nachmittag erkunden, aber ein Wochenende vor Ort verspricht ein fesselndes Erlebnis mit durchgehender Unterhaltung.

Erkunden

Chateau Mcely

Königliche Erlebnisse: leben, reisen, essen und schlafen Sie königlich

In der Region, die sich mit der außerordentlichen Dichte an Schlössern und Burgen rühmt, begleitet Sie die Geschichte auf jedem Schritt. Wandern Sie auf zauberhaften Naturpfaden mit den Überresten ehemaliger königlicher Residenzen, oder tauchen Sie ein in die geheimen Gänge berühmter wie auch versteckter mittelalterlicher Burgen. Machen Sie sich selbst oder Ihren Liebsten eine Freude und wählen Sie einen Aufenthalt in einem von vielen Schlössern, wo Sie königliche Kur- und Wellnessprozeduren erwarten.

Erkunden